BLOG

Aktuell

13.03.2019 / Allgemein

SXSW Tag 4: South-by passing by

Wir beginnen unseren Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, bei dem jeder in der Gruppe sein erstes Fazit zieht.

Was waren die Key Take-Aways, was die Highlights?

Alle sind begeistert von der Erfahrung der SXSW, speziell aber, sie in einem Format mit einer Gruppe erfahren zu haben, eine Gruppe, die in den letzten Tagen zu einem echten Team geworden ist. Die im Team ausgeschwärmt ist, die SXSW zu erkunden. Im Team diskutiert, bewertet, eingeschätzt hat und im Team dabei viel Spaß hatte.

Inhaltlich sind sich alle einig, egal ob das Gehörte, Erlebte als Bestätigung gesehen wird, auf dem richtigen Weg zu sein, oder als Ansporn, Transformation nochmal intensiver anzuschieben: Die Digitalisierung hat unser aller Leben in den letzten beiden Jahrzehnten gravierend verändert. Und diese Veränderungen werden andauern, vielleicht uns und unsere Gesellschaft noch tiefgreifender verändern als bis zu diesem Zeitpunkt.

In den Statements der Teilnehmer manifestiert sich, was sich spürbar durch die ganze SXSW gezogen hat: die Euphorie und die Berauschtheit von den eigenen Möglichkeiten im Kontext der Digitalisierung sind ergänzt worden um eine Nachdenklichkeit, eine Skepsis, eine unausgesprochene Frage: wo wird das, wo könnte das noch hinführen? Und wie stellen wir sicher, dass die Entwicklungen für uns als Menschen in eine positive Richtung gehen?

Wir ziehen noch einmal los. Besuchen Firmen und Installationen, die wir bislang nicht gesehen haben, hören noch einmal spannende Vorträge. Auch wenn es sich dazwischen etwas anfühlt, als würde in ein volles Glas noch mehr Wasser gegossen, so intensiv und reich waren die letzten Tage.

Alle finden sich am Abend zusammen, um gemeinsam eine weitere ur-amerikanische Passion kennenzulernen, so kontrovers sie ist: die Leidenschaft und Faszination für Waffen. Auf einer Shooting-Range probieren wir unterschiedliche Waffen aus. Auch in unserer Gruppe wird klar: Begeisterung und Abneigung sind auch hier als die beiden Endpole vertreten. Aber die Erfahrung wollte definitiv keiner missen.

Mit einem letzten gemeinsamen Abendessen findet der offizielle Teil unserer Reise einen Abschluss. Inoffiziell geht es jedoch weiter. Im Hotel finden sich alle Teilnehmer nochmal in einer Runde zusammen und ziehen Fazit: unglaublich war es, man muss die SXSW erlebt haben, jederzeit wieder mit diesem Team, von den Teilnehmern bis zur Organisation – eine perfekte Learning Journey.

Ein persönliches Fazit gibt es dann an dieser Stelle nochmal mit etwas Abstand und Zeit, um die Vielzahl an Eindrücken in den nächsten Tagen zu verarbeiten. Bis dahin.


Wollen Sie auch nach der SXSW neuste Trends und Inspirationen erleben? Dann melden Sie sich zu unserem DEFACTO Event iCONSMr an.
Fokusthema ist dieses Jahr „Consumer Centricity in Zeiten von Plattform-Ökonomien und digitaler Transformation“. Seien Sie gespannt darauf, wie Marken wie Miele, Henkel und Otto mit den Entwicklungen und Herausforderungen der digitalen Transformation umgehen. Für das passende Ambiente sorgt die Berliner Off-Location „Von Greifswald“, the place to be im Szenebezirk Prenzlauer Berg.

Sichern Sie sich Ihren Platz unter event@defacto-x.de.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.iconsmr.de.

—————————————————————————————————————————

SXSW Day 4: South-by passing by

We started out our day with breakfast together, where everyone in the group drew their first conclusions.

What were the key takeaways, and what were the highlights?

Everyone is enthusiastic about experiencing SXSW, but especially about having experienced it in a group format; a group that has become a real team over the past few days. Who as a team fanned out to explore SXSW – discussions, evaluations, assessments and lots of fun as a team.

Everyone agrees as far as the content is concerned, regardless of whether what has been heard or experienced is seen as confirmation that we are on the right path, or as an incentive to push for transformation even more rigorously: Digitalization has dramatically changed all of our lives in the past two decades. And these changes will continue, perhaps changing us and our society even more profoundly than before.

The statements of the participants reveal a common thread that has been noticeable throughout the entire SXSW: the euphoria and intoxication of one’s own possibilities in the context of digitization have been supplemented by thoughtfulness, skepticism and an unspoken question: where will this all lead to, where could it lead to? And how do we ensure that these developments will go in a positive direction for us as human beings?

We’re going out again to visit companies and installations that we haven’t seen yet, while attending exciting lectures once again. Even if it feels a bit like pouring more water into a full glass, the past days were so rich and intense.

Everyone gets together in the evening to get to experience another truly American passion, as controversial as it might be – the passion and fascination for weapons. We try out different weapons at a shooting range. What becomes clear in our group as well is that enthusiasm and aversion are represented here too as the two ends of a pole. But nobody at all wanted to miss the experience.

The official part of our trip now comes to an end with a last dinner together. Unofficially, however, it’s not over. At the hotel all of the participants gathered again for a round and came to the conclusion that it was unbelievable, one has to have experienced SXSW – and at any time again with this team, from the participants all the way through to the organization. A perfect learning journey.

In the next few days a personal conclusion will be provided here again with a little distance and time to process the myriad impressions. Until then!


Would you like to experience the latest trends and ideas after SXSW? Then register for our DEFACTO event iCONSMr.
The focus this year is “Consumer Centricity in the Age of Platform Economies and Digital Transformation.” Be curious to see how brands like Miele, Henkel and Otto deal with the developments and challenges of digital transformation. The Berlin off-location “Von Greifswald”, the place to be in the trendy district of Prenzlauer Berg, provides for just the right ambience. Secure your place at event@defacto-x.de. You can find further information online at www.iconsmr.de.