BLOG

Aktuell

16.03.2018 / Allgemein

SXSW 2018/Fazit: Lohnte sich der Aufwand, mit einer so großen Gruppe nach Austin zu reisen? Ja!

Wir sind alle wieder wohlbehalten aus Texas zurück. Das Erlebte schwingt nach und beflügelt uns, den mitgebrachten Spirit und Enthusiasmus in Strategien und Projekte für unsere Kunden umzusetzen. Einiges von dem, was wir erlebt haben, werden wir unseren Gästen bei unserer eigenen Veranstaltung iCONSMR  (15.-16. Mai in Hamburg) präsentieren. Save The Date!

Die SXSW wurde auch von den Medien in Deutschland sehr gut gecovert. Aber es ist etwas ganz anderes, live vor Ort zu sein. Im Blog, der schon seit 2008 von unseren Trendscouting-Touren berichtet (http://trendscouting-in-tokio.blogspot.de/),  fasst es Claus Schuster so zusammen: „Etwas Vergleichbares wie die SXSW haben wir alle noch nicht gesehen und erlebt.“ Und Jan Möllendorf bloggt: „Es war eine unglaublich inspirierende Reise. Sie reiht sich nahtlos in die in diesem Blog seit 2008 dokumentierten Reisen ein. Tokio, Shanghai, Tel Aviv, Silicon Valley, CES und nun auch SXSW haben uns fachlich und persönlich weiter gebracht.“

Und es war definitiv eine gute Investition, in einer größeren Gruppe das Erlebnis zu teilen. Die unterschiedlichen Sichtweisen haben den Austausch und die engagierten Diskussionen sehr bereichert, so nimmt jeder noch mehr für sich mit. Auch die Vorbereitung und Organisation unserer „FFWDTOSXSW 2018“ hat sehr zum Gelingen beigetragen.

Wir haben Technologien kennengelernt, die uns verblüfft und begeistert haben, wir haben stundenlang für Tickets zu Veranstaltungen angestanden, die im Gedächtnis bleiben. Wir haben Menschen kennengelernt, die sonst nicht erreichbar sind: Elon Musk, Bernie Sanders, Arnold Schwarzenegger, Rian Johnson, … Und wir durften uns treiben lassen mit zigtausend Menschen aus der ganzen Welt, die sich für dieselben Technologien, Trends und Perspektiven interessieren wie wir. Netzwerken vom Feinsten – das ergab sich einfach so.

Die Essenz der intensiven Woche: Die Mischung und die Breite der Themen sowie die Möglichkeit besondere Speaker hören zu können, begeisterte die Teilnehmer. Interessant und sehenswert waren vor allem die Präsentationen von Accenture, Bose, Google, Panasonic, Sony und YouTube. Auch wenn nicht alle Sessions die Erwartungen erfüllt haben und das Format der Podiumsdiskussion dazu führte, dass manche Referenten leider zu häufig nicht auf den Punkt kamen, habe man einiges an Input und Impulsen mitnehmen können.

Welche Themen werden für DEFACTO X und ihre Kunden in Zukunft relevant sein? Für Claus Schuster und Jan Möllendorf sind es die folgenden: Blockchain, ein abstraktes, erklärungsbedürftiges Thema, aber mit Potenzial für Anwendungen im B2B-Umfeld, Virtual und Augmented Reality als Technologien, die trotz erfolgversprechender Anwendungen noch unterschätzt werden, künstliche Intelligenz (AI) als Zukunftsthema und die smarte Nutzung von Daten. „Bei einem Großteil der Sessions ging es neben der Digitalisierung vor allem darum, wie Daten unser aller Tagesgeschäft und Geschäftsmodelle beeinflussen“, so Claus Schuster. „Niemand kann dem Aspekt „data driven“ entgehen“. Bei Themen wie „Robotics“ oder „The Future of Work“ hätte er erwartet, davon noch mehr auf der SXSW zu hören. „Ich gehe allerdings davon aus, dass diese in Zukunft präsenter und relevanter werden, nicht nur auf der SXSW.“ Ein zentrales „Take-away“ für Jan Möllendorf: „Die gesellschaftlichen Herausforderungen der digitalen Transformation wurden hier viel häufiger und offener angesprochen, als auf jeder anderen Veranstaltung, die ich bisher besucht habe. Neben den nachdenklichen Auftritten des Demokraten Bernie Sanders und des Tesla-Gründers Elon Musk war das vor allem eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „A Robotics, Ethicist and Novelist Walk Into a Bar“. Eine Schlüsselaussage, die mir im Kopf geblieben ist: Wie stellen wir sicher, dass wir das Ergebnis unserer Algorithmen immer erklären können?“

Wer uns kennt, weiß: nach der Reise ist vor der Reise. Wohin die nächste Reise geht? Wir werden sehen. Klar ist: Wir werden wieder in einer großartigen Gruppe losziehen, die Reise wird wieder profund vorbereitet werden und wir werden weiter bloggen, was das Zeug hält.