BLOG

Aktuell

14.03.2018 / Allgemein

SXSW 2018/Tag 5: Tradition, Moderne und Wehmut beim Abschied

Am Abreisetag werfen wir einen Blick zurück auf den fulminanten Abschluss eines bemerkenswerten Trips, liefern Insights aus der Welt des Rodeo und Gedanken dazu, wie es jetzt weitergeht.

Der letzte Abend unseres FFWDto SXSW Trips war nochmal ein echtes Sahnehäubchen. Beim Austin Rodeo erleben wir eine perfekt inszenierte Mischung aus Patriotismus, Folklore, Pferde- und Reitakrobatik und ganz viel Spaß.

Zum Start ein gemeinsames Gebet, danach die Nationalhymne. Wir trinken Dosenbier und essen Hotdogs, während im Rund der riesigen Rodeo-Arena die großen und kleinen Cowboys ein unglaubliches Spektakel bieten. Die Kleinen klammern sich zum Vergnügen aller an Schafen fest, die mit ihnen durch die Arena galoppieren, zum Kaputtlachen! Doch die Stars sind natürlich die Profis, die das ganze Jahr über von Stadt zu Stadt ziehen und für die es eigene Ligen gibt. Man kann nur ahnen, wieviel Training, Kraft und Mut es braucht, um sich auf dem bockenden Pferd oder dem Stier zu halten, ein Kalb innerhalb von Sekunden mit dem Lasso einzufangen, umzuwerfen und zu fesseln. Und wieviel Crazyness, wenn sich die „Ablenker“ zwischen den Stier und den abgeworfenen Reiter stellen.

Für das Kontrastprogramm sorgt dann Ludacris, Rap-Star und Schauspieler, vor allem bekannt aus der „The Fast & Furious Filmreihe“. Seine Bühne wird von einem Traktor in die Arena gezogen. Auch für ihn in 20 Jahren on Stage das erste Mal bei einem Rodeo. Er heizt die Menge an, ein echter Vollprofi. Die Bässe legen los und zu seinen Rap-Reimen tanzen die Cowboys und Girls auf den Tribünen, von denen man sonst wohl eher Country & Western erwartet hätte. Für uns wird in diesem Kontrast eine der großen Stärken des Landes deutlich: trotz aller Traditionen die bewahrt werden, ist es offen für Neues und für Wandel, strebt voran mit voller Energie und Leidenschaft.

Das alles sind Eindrücke die nachhallen. Auch wenn am Dienstag nun die Zeit des Abschieds gekommen ist. Gemeinsam brechen wir auf und lassen Austin und die USA hinter uns. Im Gepäck die Inspirationen, Erfahrungen und Ideen, die wir von der SXSW mitnehmen. Und unvergessliche Erinnerungen an diese Reise. Was wir in unserem Business umsetzen? Welche Techniken werden wir in unsere Strategien einbeziehen? Wird es die Blockchain oder Augmented Reality am Digital POS? Lasst euch überraschen! Die Themen sind auf dem Schirm, und wir können sie einordnen. Wir treiben die Veränderung voran und nicht die Veränderung uns. Das ist der Grund dafür, warum diese Reise und unser Innovation-Scouting so wichtig sind, warum der Trip zur SXSW nicht der erste war und nicht der letzte. Aber, und das kam hoffentlich über die Tage in diesen Zeilen immer wieder rüber: Es war ein wahrhaft bemerkenswerter Trip.

In diesem Sinne – Howdy und bis bald!