BLOG

Aktuell

10.03.2018 / Allgemein

SXSW 2018/Tag 1: Beeindruckt von Vielfalt, Content und Organisation

Einige von vielen Highlights am Freitag/Tag 1: Bernie „The Bern“ Sanders teilt aus, das Format der Messe an sich, der Spirit in unserer Truppe und die Tatsache, dass man ständig auf Bekannte trifft. Unser ganzes Netzwerk, besonders aus unserer Region, scheint in Austin zu sein. Und: Impulse, Impulse, Impulse – der Jetlag ist angesichts der Euphorie verflogen.

Am Tag 1 der SXSW sind wir schon bei der Anfahrt beeindruckt: Der Stadtkern ist abgesperrt, die Einwohner von Austin sind aufgefordert, das Stadtzentrum während der nächsten fünf Tage zu meiden oder mit dem Fahrrad zu fahren.

Top Organisation: Wir steigen aus unserem Shuttle Bus und begeben uns zur Registrierung. Uns erwartet die längste Schlange, die wir je gesehen haben. Doch als es losgeht verfliegen alle Befürchtungen, dass wir hier ewig warten. Tausende Teilnehmer erhalten innerhalb weniger Minuten ihre Konferenzausweise. Nach 30 Minuten sind wir auf dem Weg zu unserer ersten Station. In einem kleinen Park hat Mercedes Benz eine Reihe involvierender und informativer Edutainment Stationen aufgebaut. Die neuesten E-Logistik Konzepte kombinieren effiziente Transporter-Konzepte mit on-Board Lieferdrohnen. Eine Partnerschaft mit dem Musik-Streaming-Dienst Tidal bringt zukünftig serienmäßig Social Music Streaming in ausgewählte Mercedes-Benz Modelle.

Auf dem Weg zum ersten Panel-Vortrag tauchen wir ein in das Gewimmel der Menschen auf der Straße, alle mit Badges der SXSW. Interessant: Wir treffen den ganzen Tag auf jede Menge bekannte Gesichter aus Deutschland, aber vor allem auch aus unserer Region Nürnberg-Erlangen. Daran sieht man, wie gut man vernetzt ist.

Der Vortrag „AI: Transforming Luxury, Fashion and Beauty“ hält zwar einige interessante Impulse bereit, bleibt aber leider wenig konkret. Einen interessanten Ansatz liefert Heuritech in der Verbindung von Produkt-Bildern und Social Media Content mittels AI. Die Anwendungsfelder sind vielfältig, von der Sortimentsoptimierung bis zur Wettbewerbsbeobachtung.

Top Bühnenpräsenz: Bernard „Bernie“ Sanders ist der erste echte Publikumsmagnet im Programm. Wieder wird das Anstehen zum sozialen Event und Treffpunkt der deutschen Community. „The Bern“ wird den in ihn gesetzten Erwartungen gerecht. In rascher Folge kritisiert er die Deregulierung von Banken, den überbordenden Einfluss von Kapital auf die politische Entscheidungsfindung und die Waffengesetze der USA. Das trifft den Nerv der Zuhörer, auffallend viele junge Teilnehmer. Natürlich kommt Donald Trump nicht zu kurz. Weiter geht es über DACA, das Programm zum Schutz minderjähriger Einwanderer, der sogenannten „Dreamers“, und die amerikanische (Un-)Kultur im Umgang mit politischen Kontrahenten, die Annäherung an Nordkorea und die Angst, ein mögliches Treffen der Staatschefs könne in einer Reality-Show enden. Er endet mit einem Plädoyer für politisches Engagement und einen respektvollen Dialog mit dem anderen politischen Lager.

Das Gehörte ist natürlich Thema in der nächsten Schlange – beim Anstehen an einem der zahlreichen Foodtrucks. Frisch gestärkt schauen wir uns die Rainey Road an, dort wurden Bars und Privathäuser in Brand- und Topic-Touchpoints verwandelt.

Im Vortrag zu „Predictive and Big Data“ erzählt eine der größten Krankenversicherungen der USA freimütig, wie Big Data- und Social Media-Analysen für die Risiko-Einstufung der Kunden verwendet werden. Das ist interessant, regt aber auch dazu an, die eigene Freizügigkeit im Umgang mit Daten, speziell Gesundheits- und Fitnessdaten, zu überdenken.

In unserem letzten SXSW Vortrag für heute diskutiert Ryan Jenkins, Professor für Ethik, mit Robert Venditti, Autor des Science Fiction Films „Surrogates“, und der Robotic-Expertin Lynne Parker von der Universität Tennessee. Parallel dazu programmieren Teile unserer Gruppe ihre eigene Kryptowährung. Waren wir anfangs noch alle gemeinsam unterwegs, teilen wir uns jetzt auf – in unserer WhatsApp-Gruppe wurden heute bestimmt 500 Beiträge gepostet.

Soviel Innovation macht hungrig und durstig, wir freuen uns auf unser Abendprogramm. Zunächst treffen wir im Rattle Inn einen der Gründer der SXSW, Mirko Whitfield, und stoßen mit Cocktails auf den Roll-out der SXSW in Europa an. Dann krönen wir den Tag mit einem Dinner Talk mit John Cryan, dem CEO der Deutschen Bank. Wir sind gespannt!